Tipps für saubere und streifenfreie Fenster

Spiegelblank geputzte Fensterscheiben ohne Streifen sind keine Hexerei. Es kommt nur auf das richtige Vorgehen und die Wahl der richtigen Hilfsmittel an. Mit unseren Tipps sind schmierige Streifen und Fusselablagerungen kein Thema.

Spiegelblank geputzte Fensterscheiben sind keine Hexerei. Es kommt nur auf das richtige Vorgehen und die Wahl der richtigen Hilfsmittel an.
Spiegelblank geputzte Fensterscheiben sind keine Hexerei. Es kommt nur auf das richtige Vorgehen und die Wahl der richtigen Hilfsmittel an.

(ted) Zugegeben, Fensterputzen kann je nach Verschmutzungsgrad der Fensterscheiben ganz schön anstrengend sein. Wir nennen Ihnen die richtige Vorgehensweise und verraten praktische Tipps und Tricks, wie Sie schmierige Streifen und Fusselablagerungen des Putzlappens vermeiden und Fenster lange sauber bleiben.  

Das richtige Vorgehen

  • Staub und Pollen werden zuerst mit einem weichen Handbesen entfernt.

  • Hartnäckige Verschmutzungen wie Fliegendreck etc. weicht man mit einem nicht kratzenden Schwamm und etwas Seifenwasser ein. Dabei die Fenster schlangenförmig einreiben. 

  • Mit einem Mikrofasertuch und klarem Wasser die Fenster feucht sauber machen und mit einem Trockentuch kurz nachwischen. Das Restwasser zieht von alleine weg.

  • Alternativ können die Scheiben mit einem Glasabzieher vorgetrocknet und mit einem Fensterleder oder Mikrofasertuch nachgetrocknet werden.  

  • Zuerst werden die Scheiben auf der Innenseite geputzt, danach auf der Aussenseite.  

  • Beim Putzen die Fenstersimse und Fensterrahmen (innen und aussen) nicht vergessen. Verschmutzungen entfernt man am besten mit einem weichen Schwamm oder feuchten Mikrofasertuch. Auf gestrichenen und empfindlichen Oberflächen sollten andere Wischlappen verwendet werden, da Mikrofasertücher diese zerkratzen. 

Tipps und Tricks rund ums Fensterputzen

  • Zum Fensterputzen sollte man auf keinen Fall fasernde Tücher benutzen, weiche Putzleder sind vorzuziehen. Auch die seit jeher propagierte Verwendung von Zeitungspapier ist nicht ideal, da dieses einen Film von Druckerschwärze auf den Scheiben hinterlässt. 

  • Das beste Hausmittel zum Reinigen von Fensterscheiben besteht aus Wasser und einem Schuss Brennsprit.

  • Zusätzlichen Glanz erzielt man, wenn man nach dem Reinigen mit einer Nylonstrumpfhose die Scheiben nachwischt.

  • Mit handelsüblichen Glasversieglern kann die erneute Verschmutzung etwas verzögert werden, da das Wasser von den Scheiben abperlt.

  • Fenster sollten nicht bei hohen Temperaturen und starkem Sonnenschein geputzt werden, da das Wasser rasch eintrocknet und Schlieren zurücklässt.

  • Zügiges Arbeiten vermindert die Streifenbildung auf den Fensterscheiben. Rasches und gründliches Trockenpolieren ist das A und O beim Fensterputzen.

  • Zum Putzen keine Tücher verwenden, die mit Weichspüler gespült wurden, da dies Streifen hinterlässt.

Einsatz von Profigeräten

Fenster können auch mit Fenstersaugern aus dem Handel gereinigt werden. Diese Methode ist etwas weniger arbeitsintensiv und eignet sich dort, wo Bodenbeläge geschützt werden müssen. Denn der Sauger nimmt das Schmutzwasser auf, ohne Tropfen zu hinterlassen.

Der Einsatz von Fensterputzrobotern ist nicht zu empfehlen, da die Geräte in Tests ungenügende Putzleistungen erbrachten und eine Vorreinigung erforderlich ist. 

Mikrofaserreinigungstuch bestellen

teaser_shop_mikrofaserreinigungstuch_mittel

Mithilfe des Mikrofaserreinigungstuches lassen sich glatte Keramik-, Marmor-, Glas-, Chrom-, Spiegel- oder Kunststoff-Oberflächen ohne Reinigungsmittel oder Chemikalien einfach von Fett und Schmutz befreien und streifenfrei trocknen.

Bestellen Sie direkt im hausinfo-Shop

Zusätzliche Informationen

ImagePoint Artikel drucken