Datenschutz

Ihr Datenschutz liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir unsere Datenschutzrichtlinie angepasst. Die neuste Version finden Sie hier. Wenn Sie auf OK klicken, stimmen Sie der neuen Datenschutzerklärung zu.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen masszuschneidern, Social Media-Funktionen bereitzustellen und zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wir informieren auch unsere Social Media-, Werbe- und Analysepartner über die Nutzung unserer Website. Wenn Sie auf OK klicken stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf dieser Website zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, erfahren Sie aus unserer Datenschutzerklärung.

Fleck-weg-ABC: B

Beeren
Beeren

Beeren

Das hilft

  • Bei Beerenflecken sollte man möglichst rasch mit der Fleckenbehandlung beginnen. Legen Sie das befleckte Teil in kaltem Wasser ein und waschen Sie es dann wie gewohnt. 

  • Sind die Beerenflecken bereits eingetrocknet, können Sie sie mit Zitronen- oder Essigsäure vorbehandeln. Träufeln Sie dazu Zitronensaft oder verdünnten Haushaltsessig auf die betroffene Stelle. Wiederholen Sie den Vorgang solange, bis die Flecken verschwunden sind. 
Bier
Bier

Bier

Das hilft

  • Bei Bierflecken auf Textilien ist es massgeblich, diese möglichst nicht eintrocknen zu lassen. Die probate Fleck-weg-Lösung lautet: Mit einem weissen, mit Waschbenzin, Alkohol oder Fleckenwasser getränkten Tuch die Flecken bearbeiten und anschliessend mit lauwarmem Feinwaschmittel vorsichtig nacharbeiten. 

  • Bei bereits eingetrockneten Bierflecken sollte man diese zuerst in Glyzerin einweichen, daraufhin mit warmem, verdünntem Essig einreiben und schliesslich waschen.

Blut

Das hilft

  • Das A und O bei Blutflecken ist die Behandlung mit kaltem Wasser. Bei frischen Blutflecken sollte man das betroffene Material deshalb – wenn möglich – sofort in möglichst kaltem Wasser einweichen und am besten mehrere Stunden einwirken lassen, bevor man mit der Reinigung fortfährt.

  • Eingetrocknete Blutflecken beseitigt man mit einer Mischung aus lauwarmem Wasser und Soda. 

  • Eine andere Möglichkeit liegt darin, die Flecken mit nasser Stärke zu bedecken, sie trocknen zu lassen und im Anschluss daran die Stärke abzubürsten. 

  • Warmes Wasser ist bei Blutflecken tabu, da Blut Eiweiss enthält, das bei Temperaturen ab 40 °C gerinnt und dadurch erst richtig festsitzt. 

Brandflecken

Brandflecken sind schwierig zu entfernen. Hier geht es primär darum, die hässlichen Spuren abzumildern.  

Das hilft

  • Bei Brandflecken auf robusten Stoffen wie Baumwolle oder Leinen braucht es ein ca. 20-minütiges Einwirken einer dicken rohen Zwiebel-Scheibe. Bei empfindlichen Stoffen wie Wolle oder Seide ist die schonende Alternative mit Zwiebelsaft angesagt. Danach folgt das gründliche Auswaschen des betroffenen Stücks mit warmem Wasser.

  • Ein Flecken-Rezept für weisse Stoffe ist, die «Sorgenkinder» etwas anzufeuchten, mit Salz zu bestreuen und das Ganze in der Sonne zu bleichen. 
Bratensauce
Bratensauce

Bratensauce

Das hilft

  • Wenn der Sonntagsbraten unschöne Spuren auf der Tischdecke hinterlässt, hilft Alkohol. Die richtige Konzentration zur Gewebereinigung erhält man in Drogerien und Apotheken. 

  • Als billigeres Pendant hierzu gilt Spiritus. Dabei ist es jedoch essenziell, dessen Wirkung vorher an einer verborgenen Stelle zu testen. Anschliessend folgt das vorsichtige Auswaschen mit warmem Wasser und Kernseife – und schon ist der Bratensaucenfleck verschwunden. 
Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken