Fleck-weg-ABC: B

Beeren
Beeren

Beeren

Das hilft

  • Bei Beerenflecken sollte man möglichst rasch mit der Fleckenbehandlung beginnen. Legen Sie das befleckte Teil in kaltem Wasser ein und waschen Sie es dann wie gewohnt. 

  • Sind die Beerenflecken bereits eingetrocknet, können Sie sie mit Zitronen- oder Essigsäure vorbehandeln. Träufeln Sie dazu Zitronensaft oder verdünnten Haushaltsessig auf die betroffene Stelle. Wiederholen Sie den Vorgang solange, bis die Flecken verschwunden sind. 
Bier
Bier

Bier

Das hilft

  • Bei Bierflecken auf Textilien ist es massgeblich, diese möglichst nicht eintrocknen zu lassen. Die probate Fleck-weg-Lösung lautet: Mit einem weissen, mit Waschbenzin, Alkohol oder Fleckenwasser getränkten Tuch die Flecken bearbeiten und anschliessend mit lauwarmem Feinwaschmittel vorsichtig nacharbeiten. 

  • Bei bereits eingetrockneten Bierflecken sollte man diese zuerst in Glyzerin einweichen, daraufhin mit warmem, verdünntem Essig einreiben und schliesslich waschen.

Blut

Das hilft

  • Das A und O bei Blutflecken ist die Behandlung mit kaltem Wasser. Bei frischen Blutflecken sollte man das betroffene Material deshalb – wenn möglich – sofort in möglichst kaltem Wasser einweichen und am besten mehrere Stunden einwirken lassen, bevor man mit der Reinigung fortfährt.

  • Eingetrocknete Blutflecken beseitigt man mit einer Mischung aus lauwarmem Wasser und Soda. 

  • Eine andere Möglichkeit liegt darin, die Flecken mit nasser Stärke zu bedecken, sie trocknen zu lassen und im Anschluss daran die Stärke abzubürsten. 

  • Warmes Wasser ist bei Blutflecken tabu, da Blut Eiweiss enthält, das bei Temperaturen ab 40 °C gerinnt und dadurch erst richtig festsitzt. 

Brandflecken

Brandflecken sind schwierig zu entfernen. Hier geht es primär darum, die hässlichen Spuren abzumildern.  

Das hilft

  • Bei Brandflecken auf robusten Stoffen wie Baumwolle oder Leinen braucht es ein ca. 20-minütiges Einwirken einer dicken rohen Zwiebel-Scheibe. Bei empfindlichen Stoffen wie Wolle oder Seide ist die schonende Alternative mit Zwiebelsaft angesagt. Danach folgt das gründliche Auswaschen des betroffenen Stücks mit warmem Wasser.

  • Ein Flecken-Rezept für weisse Stoffe ist, die «Sorgenkinder» etwas anzufeuchten, mit Salz zu bestreuen und das Ganze in der Sonne zu bleichen. 
Bratensauce
Bratensauce

Bratensauce

Das hilft

  • Wenn der Sonntagsbraten unschöne Spuren auf der Tischdecke hinterlässt, hilft Alkohol. Die richtige Konzentration zur Gewebereinigung erhält man in Drogerien und Apotheken. 

  • Als billigeres Pendant hierzu gilt Spiritus. Dabei ist es jedoch essenziell, dessen Wirkung vorher an einer verborgenen Stelle zu testen. Anschliessend folgt das vorsichtige Auswaschen mit warmem Wasser und Kernseife – und schon ist der Bratensaucenfleck verschwunden. 

Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken