Datenschutz

Ihr Datenschutz liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir unsere Datenschutzrichtlinie angepasst. Die neuste Version finden Sie hier. Wenn Sie auf OK klicken, stimmen Sie der neuen Datenschutzerklärung zu.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen masszuschneidern, Social Media-Funktionen bereitzustellen und zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wir informieren auch unsere Social Media-, Werbe- und Analysepartner über die Nutzung unserer Website. Wenn Sie auf OK klicken stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf dieser Website zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, erfahren Sie aus unserer Datenschutzerklärung.

Fleck-weg-ABC: R

Rahm
Rahm

Rahm

Das hilft 

  • Wie bei Eigelbflecken ist es hier essenziell, die jeweilige Stelle zuerst mit kaltem Wasser auszureiben, bevor die Waschmaschine zum Einsatz kommt. 
Rost
Rost

Rost

Das hilft 

  • Bei Rost ist es zweckmässig, die Flecken mit einem Dampf aus Wasser und Glyzerin vorzubehandeln, bevor Zitronensaft das «Werk» komplettiert. 

  • Ebenso sinnvoll ist das Anfeuchten und Bestreuen des Rostflecks mit Backpulver. 

  • Bei bunten Stoffen kann das befleckte Material überdies in saurer Milch eingelegt werden. 
Rotwein
Rotwein

Rotwein

Das hilft 

  • Hier sind wir beim Flecken-Klassiker schlechthin angelangt. Wichtig ist es, die Rotweinflecken mit viel Wasser auszuspülen. Bei Flecken an Wänden ist hingegen vorsichtiges Tupfen angesagt. 

  • Dann gehen jedoch die Meinungen der Fachleute auseinander: Die einen raten zu einer Flecken-Kur mit Salz, die anderen propagieren die Neutralisierung des roten Farbstoffs mit Weisswein.  Ebenfalls im Erste-Hilfe-Programm: eine Reinigung mit Alkohol oder Zitronensäure. 

  • In allen Fällen ist es massgeblich, die Wirkung zunächst an einer wenig sichtbaren Stelle zu testen. Denn wer will schon den Rebensaft-Fleck durch einen grösseren helleren Fleck ersetzen?

  • Empfindliche Stoffe wie Samt und Seide vertragen hingegen definitiv weder Salz noch Weisswein. Hier hilft Mais oder Kartoffelmehl aus der «Fleckenpatsche». 

  • Und dann gibt es noch das «Zaubermittel» Rasierschaum: Aufsprühen, einwirken lassen und ausgiebig auswaschen. 
Rüebli
Rüebli

Rüebli

Das hilft 

  • Bei Rüebliflecken auf Textilien braucht es eigentlich nur eines: Sonne. Das betroffene Stück für ca. drei Stunden in die Sonne hängen und die orangefarbenen Spuren sind wie durch Zauberhand verschwunden. 

  • Ansonsten ist das Beträufeln und Einweichen mit Baby-Öl oder Schmierseife und anschliessendes Auswaschen zweckmässig.
Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken