Fleck-weg-ABC: R

Rahm
Rahm

Rahm

Das hilft 

  • Wie bei Eigelbflecken ist es hier essenziell, die jeweilige Stelle zuerst mit kaltem Wasser auszureiben, bevor die Waschmaschine zum Einsatz kommt. 
Rost
Rost

Rost

Das hilft 

  • Bei Rost ist es zweckmässig, die Flecken mit einem Dampf aus Wasser und Glyzerin vorzubehandeln, bevor Zitronensaft das «Werk» komplettiert. 

  • Ebenso sinnvoll ist das Anfeuchten und Bestreuen des Rostflecks mit Backpulver. 

  • Bei bunten Stoffen kann das befleckte Material überdies in saurer Milch eingelegt werden. 
Rotwein
Rotwein

Rotwein

Das hilft 

  • Hier sind wir beim Flecken-Klassiker schlechthin angelangt. Wichtig ist es, die Rotweinflecken mit viel Wasser auszuspülen. Bei Flecken an Wänden ist hingegen vorsichtiges Tupfen angesagt. 

  • Dann gehen jedoch die Meinungen der Fachleute auseinander: Die einen raten zu einer Flecken-Kur mit Salz, die anderen propagieren die Neutralisierung des roten Farbstoffs mit Weisswein.  Ebenfalls im Erste-Hilfe-Programm: eine Reinigung mit Alkohol oder Zitronensäure. 

  • In allen Fällen ist es massgeblich, die Wirkung zunächst an einer wenig sichtbaren Stelle zu testen. Denn wer will schon den Rebensaft-Fleck durch einen grösseren helleren Fleck ersetzen?

  • Empfindliche Stoffe wie Samt und Seide vertragen hingegen definitiv weder Salz noch Weisswein. Hier hilft Mais oder Kartoffelmehl aus der «Fleckenpatsche». 

  • Und dann gibt es noch das «Zaubermittel» Rasierschaum: Aufsprühen, einwirken lassen und ausgiebig auswaschen. 
Rüebli
Rüebli

Rüebli

Das hilft 

  • Bei Rüebliflecken auf Textilien braucht es eigentlich nur eines: Sonne. Das betroffene Stück für ca. drei Stunden in die Sonne hängen und die orangefarbenen Spuren sind wie durch Zauberhand verschwunden. 

  • Ansonsten ist das Beträufeln und Einweichen mit Baby-Öl oder Schmierseife und anschliessendes Auswaschen zweckmässig.
Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken