Frühlingsputz: 10 Schritte zum rundum sauberen Zuhause

Der Frühling weckt in uns die Lust auf ein sauberes Zuhause. Wir sagen Ihnen Schritt für Schritt, was es beim Frühlingsputz alles zu tun gibt.

Im Frühling steigt bei vielen Menschen die Lust auf ein sauberes Zuhause.
Im Frühling steigt bei vielen Menschen die Lust auf ein sauberes Zuhause.

(ted) Die Sonne scheint immer länger, heller und wärmer vom Frühjahrshimmel – da fällt rasch einmal der Schmutz am Fensterrahmen oder der Staub hinter dem Sofa ins Auge. Oder es steigt einfach die Lust nach einem blitzblanken und in frischen Farben erstrahlenden Zuhause. Wir sagen  Ihnen, wie Sie das Projekt «Frühlingsputz» in 10 Schritten erfolgreich umsetzen.  

1. Schritt: Planen

  • Am besten planen Sie die Putzaktion – wenn Sie einfach drauflos schrubben, bürsten, scheuern, fegen und saugen, entdecken Sie laufend Neues und vergessen daneben die andere Hälfte; es bleibt der Frust, beim Putzen kein Ende zu sehen. Nehmen Sie sich beispielsweise für jeden Putztag einen Raum vor.

  • Machen Sie beim Putzen immer wieder kleine Pausen. Stärken Sie sich mit einer Tasse Tee oder Kaffee oder machen Sie einen kleinen Spaziergang. Danach fällt Ihnen die Arbeit wieder leichter.

2. Schritt: Entrümpeln

  • Falls Sie nicht soeben entrümpelt haben, würde sich dies jetzt anbieten: Beginnen Sie also damit, Kleiderschränke auszusortieren und kaputte Gegenstände, Unnützes oder Unbenötigtes zu entsorgen.

  • Was nicht mehr gebraucht wird kommt in den Abfall, ins Brockenhaus oder in eine Kiste für eine Internetauktion.

3. Schritt: Produkte und Putzutensilien

Stellen Sie jetzt alle notwenigen Utensilien zusammen. Für die verschiedenen Räume und schmutzigen Gegenstände eignen sich unterschiedliche Methoden oder Mittel. Achten Sie beim Kauf von Putzmitteln wenn möglich auf ökologische und biologisch abbaubare Produkte.

Das benötigen Sie:

  • Mehrere Mikrofasertücher
  • Weiche Putzlappen für alle empfindlichen und gestrichenen Oberflächen
  • Staubtuch zum Abstauben
  • Handschuhe zum Schutz Ihrer Hände
  • Nicht kratzende Schwämme
  • Eimer und Becken
  • Handbesten und Staubsauger
  • Allzweckreiniger, Glasreiniger, Entkalkungsmittel, WC-Reiniger, Backofenspray, Reinigungsmittel für Chromteile, Teppich- und Polsterschaum, Möbelpolitur

4. Schritt: Küche

Die Küche hat es durch das tägliche Kochen und den intensiven Gebrauch meist in sich.

Das ist zu tun:

  • Fliesen und Schranktüren gründlich von Spritzern und Fett reinigen.

  • Herd und Backofen mit speziellen Reinigungsmitteln behandeln und reinigen und Chromteile polieren.

  • Die Dunstabzugshaube ist gründlich von Fett zu befreien, der Filter auszutauschen oder zu reinigen.

  • Der Kühlschrank und das Tiefkühlfach werden geleert, abgetaut und ausgewaschen.

  • Wasserkocher und Kaffeemaschine sollten entkalkt und wie auch Toaster usw. geputzt werden.

  • Schränke und Schubladen sind zu leeren und abzuwischen, abgelaufene Vorräte zu entsorgen und alles ordentlich wieder einzuräumen.

5. Schritt: Badezimmer

Im Badezimmer werden Kalkablagerungen und Kalkflecken die grösste Herausforderung sein.

Das ist zu tun:

  • Waschbecken, Badewanne, Duschkabine und Fliesen werden von Kalk befreit und gereinigt.

  • Wasserhähne und Duschköpfe sind gemäss Anleitung zu entkalken und Chromstahl-Teile zu polieren.

  • Der Duschvorhang wird abgenommen und gewaschen.

  • Die Toilette wird mit WC-Reiniger gegen Urinstein behandelt, die WC-Brille demontiert und gründlich gereinigt.

  • Kosmetikprodukte in Schränken und auf Ablageflächen werden aussortiert und neu eingeräumt. Flächen und Schränke sind gründlich zu reinigen.

  • Mehr Tipps zum Thema Badezimmer putzen.

6. Schritt: Fenster

In allen Räumen sind die Fenster, Fensterrahmen und Fensterbänke sowie Roll-  oder Fensterläden zu reinigen.

Das ist zu tun:

  • Die Fenster putzt man am besten mit einem Mikrofasertuch und klarem Wasser oder einem Gemisch aus Wasser mit etwas Brennsprit. Danach gründlich trocken reiben.

  • Roll- oder Fensterläden erst trocken mit einem Handbesen, danach feucht abwischen.

  • Mehr Tipps und Tricks zum Thema Fensterputzen.

7. Schritt: Möbel

Das ist zu tun:

  • Holzmöbel sind abzustauben und mit einer auf die Holzart abgestimmten Pflegepolitur nachzureiben.

  • Ledermöbel mit einem alkalischen, also nicht sauren, Reinigungsmittel feucht abwischen und das Leder mit einem Pflegemittel wie etwa einer Ledermilch oder mit einem Lederschaum behandeln. 

  • Nubuk- und Veloursleder mit Wasser feucht abreiben.

  • Chromstahlbeine mit Glasreiniger putzen.

  • Kunststoffteile feucht abwischen.

  • Kissen von Sofas ausklopfen und absaugen und mit einem feuchten Reinigungstuch sanft reinigen.

  • Kissenbezüge abziehen und gemäss Waschanleitung waschen.

8. Schritt: Betten

Das ist zu tun:

  • Bettrahmen und Lattenrost abstauben und feucht abwischen. 

  • Die Matratze lüften, mit dem Staubsauber absaugen und ebenfalls feucht abreiben.

  • Duvets und Kissen werden gewaschen oder gelüftet und neu bezogen.

  • Der Boden unter den Betten gründlich reinigen.

9. Schritt: Allgemeines

Diese Teile und Gegenstände sollten Sie beim Frühlingsputz nicht vergessen:

  • Elektronische Geräte sind vorsichtig zu entstauben.

  • Alle Türrahmen von Staub befreien und feucht abwischen.

  • Gardinen abnehmen und gemäss Waschanleitung reinigen.

  • Wände und Decken von Spinnweben und Flecken befreien.

  • Lampen entstauben und vorsichtig abwischen.

  • Regale und Ablagen feucht abwischen.

  • Heizkörper abstauben und ebenfalls feucht reinigen.

  • Bücher ausklopfen und abstauben.

  • Zimmerpflanzen in der Badewanne von Staub befreien und wenn nötig umtopfen.

  • Bilder und Spiegel abstauben und säubern.

10. Schritt: Böden

Zum Schluss sind die Böden an der Reihe. Dabei sind die verschiedenen Bodenarten unterschiedlich anzupacken.

Das ist zu tun:

  • Keramik-, PVC-, Laminat- oder Linoleum-Böden können mit warmem Wasser und einem Putzmittel wie z.B. einem Allzweckreiniger gereinigt werden.

  • Für die Reinigung von Böden aus Naturstein informiert man sich am besten bei einem Fachgeschäft nach der idealen Reinigungsart.

  • Teppiche werden gesaugt und mit einem Teppichreinigungsmittel gereinigt. Bei starker Verschmutzung können sie trocken oder nass shampooniert werden.

  • Parkettböden mit wenig Wasser und etwas Pflegemittel feucht aufwischen.

Wenn Ihr Zuhause vor Sauberkeit erstrahlt und alles wieder an seinem Platz steht, können Sie Ihren Erfolg geniessen. Sie haben es verdient!

Putzen mit Hausmitteln aus Grossmutters Zeiten

Zu Grossmutters Zeiten gab es nicht die Vielfalt an Reinigungsmitteln, und trotzdem waren die Wohnungen nicht weniger sauber als heute. Probieren Sie beim Putzen unsere Hausmittel aus, die Umwelt wird es Ihnen danken.

  • Verschmutzungen an Fensterrahmen und Fliesen können entfernt werden, indem man eine rohe Kartoffel halbiert und verschmutzte Stellen mit der Schnittfläche einreibt. Rückstände mit einem weichen und feuchten Tuch entfernen.

  • Glanz auf Spiegeln, Fenstern und anderen glatten Flächen erzielt man, wenn man die Flächen nach dem Reinigen mit einer Nylonstrumpfhose nachwischt.

  • Badewanne, Duschen und Lavabos lassen sich mit Orangenschalen reinigen, indem man sie mit der weissen Innenseite der Fruchtschale abreibt.

  • Teppiche werden wieder hell, wenn sie mit feuchtem Salz bestreut werden. Dieses lässt man ca. eine Stunde einwirken und saugt es danach wieder ab.

  • Böden werden mit Wasser und Schmierseife sauber.

  • Bei Kalkflecken hilft eine ausgedrückte Zitrone.

  • Ein verkalkter Duschkopf wird so lange in heisses Essigwasser eingelegt, bis das Wasser wieder normal fliesst.

Mikrofaserreinigungstuch bestellen

teaser_shop_mikrofaserreinigungstuch_mittel

Mithilfe des Mikrofaserreinigungstuches lassen sich glatte Keramik-, Marmor-, Glas-, Chrom-, Spiegel- oder Kunststoff-Oberflächen ohne Reinigungsmittel oder Chemikalien einfach von Fett und Schmutz befreien und streifenfrei trocknen.

Bestellen Sie direkt im hausinfo-Shop

Zusätzliche Informationen

pixelio.de Artikel drucken