Offerten von Reinigungsinstituten: Äpfel nicht mit Birnen vergleichen

Wenn Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus reinigen lassen möchten und verschiedene Offerten prüfen, werden Sie schnell feststellen, dass die Preisunterschiede vom günstigsten bis zum teuersten Angebot schnell 50 % oder mehr betragen können. Wie lässt sich nun aber sicherstellen, dass beispielsweise das preiswerteste Angebot auch das lohnendste ist?

04_umzug_nach_dem_umzug_offervergleich_reinigungsinstitute_quer

(stö) Der Preis für die Reinigung einer Drei- oder Vierzimmerwohnung kann – je nach Reinigungsinstitut und Ort – gut und gerne zwischen Fr. 800.- und Fr. 1'800.- variieren. Bei genauerem Hinsehen kann es sich aber herausstellen, dass das günstigste Angebot nicht unbedingt auch das beste ist.

Vorgängige Wohnungsbesichtigung

Unabdingbar für einen Offertvergleich ist, dass Sie von den jeweiligen Reinigungsinstituten dieselben Leistungen offerieren lassen. Daher sollte für die Offertstellung mit den verschiedenen Vertretern der Reinigungsfirmen eine Wohnungsbesichtigung vorgenommen werden. Gehen Sie Raum für Raum durch und halten Sie fest, was wo und wie gereinigt werden muss. Falls es sich um die Abgabe einer Mietwohnung handelt, sollten Sie unbedingt auf eine schriftliche Abgabegarantie bestehen und den Vertretern allfällige Vorgaben des Vermieters bekannt geben. Die Abnahmegarantie muss zudem beinhalten, dass eine allfällige Nachreinigung umgehend erfolgt.

Anwesenheit bei Wohnungsabgabe

Bestehen Sie darauf, dass die Offerten beinhalten, dass ein Vertreter des Reinigungsunternehmens bei der Wohnungsabgabe anwesend ist. Obwohl Sie das Putzen an Dritte delegieren, bleiben Sie gegenüber dem Vermieter für die ordnungsgerechte Reinigung haftbar.

Schriftliche Auftragsbestätigung

Auch sollte die Offerte – nebst genau spezifiziertem Umfang und Terminen – bei Auftragserteilung eine schriftliche Auftragsbestätigung beinhalten. Anbieter, die auf eine Vorauszahlung bestehen, sollten Sie gar nicht erst zum Offerieren einladen, sondern nur solche, die einverstanden sind, erst nach erfolgter Wohnungsabnahme entschädigt zu werden. Achten Sie auch darauf, ob die Mehrwertsteuer im offerierten Preis inbegriffen ist oder nicht.

Chemiekeule oder biologisch?

Erkundigen Sie sich auch danach, mit welcher Art Mittel die Wohnung gereinigt wird. Sogenannte «starke Putzmittel» sind zwar zweifelsohne effizienter, Sie hinterlassen auf diese Weise aber womöglich eine kontaminierte Wohnung, wohingegen der Einsatz von schonenden Reinigungsmittel zwar teurer ist, dafür umweltverträglicher.

Online-Offerten

Gegen das Einholen von Online-Angeboten ist an und für sich nichts einzuwenden. Oft sind die Preise hier günstiger, zumal auch Privatpersonen mitbieten. Wenn Sie die Endreinigung Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses jedoch durch eine Mitgliederfirma des Verbands der Schweizer Reinigungs-Unternehmen offerieren lassen, können Sie sicherstellen, dass minimale Standards wie Reinigungsverfahren, Mindestlöhne oder sozialversicherungsrechtliche Vorgaben eingehalten werden.

Beruhigt den günstigsten Anbieter wählen

Wenn Sie beim Einholen und Vergleich von Offerten alle genannten Punkte berücksichtigen, dann dürfen Sie getrost dem günstigsten Anbieter den Zuschlag geben.

Zusätzliche Informationen

ImagePoint (©Bernd Kappelmeyer) Artikel drucken