Umzug nach Feng Shui: Reinigendes Räuchern

Vor oder nach dem Umzug in ein neues Zuhause empfiehlt es sich, die leeren Räume einer Räucherzeremonie zu unterziehen. Die Jahrtausende alte Tradition des Räucherns hat eine reinigende und heilsame Wirkung auf Mensch und Raum. So geht's!

Die Jahrtausende alte Tradition des Räucherns hat eine reinigende und heilsame Wirkung auf Mensch und Raum.
Die Jahrtausende alte Tradition des Räucherns hat eine reinigende und heilsame Wirkung auf Mensch und Raum.

Das Räuchern von Räumen hat eine lange Tradition in vielen Kulturen. Das Verdampfen von Weihrauch in Kirchen, welches heute noch zelebriert wird, hat seinen Ursprung im Mittelalter. Damals wussten die Menschen noch wenig über die Verbreitung von Krankheiten. Priester hatten meist eine bessere Bildung, konnten lesen, schreiben und hatten dadurch ein breiteres Allgemeinwissen als die Bevölkerung. Darum wurde während der Messen, wenn viele Menschen in die Kirchen strömten, mit Weihrauch geräuchert. Durch das Einatmen gelangen die wertvollen Inhaltsstoffe in den Blutkreislauf und wirken somit auf Körper und Seele. Die desinfizierende Wirkung der im Weihrauch enthaltenen ätherischen Öle auf Luft und Atemwege wirkte somit der Verbreitung von Krankheiten entgegen.

Vor- oder nach einem Umzug

Die reinigende und heilsame Wirkung des Räucherns wird heute von vielen Menschen wieder neu entdeckt. Vor allem vor dem Einzug in ein neues Zuhause ist eine Räucherzeremonie empfehlenswert, um die Räume von Altem zu befreien und auf seine neuen Bewohner einzustimmen. Aber auch, wenn Sie eine Wohnung oder ein Haus verlassen, können Sie durch das Räuchern die leeren Räume von den feinstofflichen Energien, welche sich dort angesammelt haben, für Ihre Nachmieter reinigen und klären. Eine überaus freundliche Geste zum Wohle Ihrer Nachfolger.

Räume «neutralisieren»

Das Vorgehen ist einfach: Nehmen Sie eine feuerfeste Schale und füllen Sie etwas Sand oder trockene Erde hinein. Kaufen Sie Räucherkohle, zünden Sie diese an und legen Sie sie auf den Sand. Am besten verwenden Sie fürs Halten der Kohlestücke eine grosse Pinzette oder Ähnliches, damit Sie sie gleichmässig entzünden können und nicht mit der Hitze in Berührung kommen. Warten Sie, bis sich die Kohle weiss verfärbt hat und somit die für das Räuchern optimale Temperatur erreicht ist. Die richtige Temperatur ist wichtig, damit das Räucherwerk nicht verbrennt. Die wertvollen ätherischen Öle der Kräuter und Harze entfalten ihre volle Wirkung nur dann, wenn sie verdampfen und nicht verbrennen. Während dieser Zeit können Sie sich z.B. Gedanken über Ihre Wünsche und Hoffnungen machen, welche sich in Ihrem neuen Heim manifestieren dürfen. Hat die Kohle die richtige Temperatur erreicht, können Sie Ihr Räucherwerk darauf legen. Gehen Sie nun mit der Räucherschale von Raum zu Raum, an den Wänden entlang, wedeln Sie den Rauch mit Ihrer Hand oder einem Fächer, so dass er sich schön verteilt. Spüren Sie in sich hinein, während Sie durch die Räume gehen. Irgendwann werden Sie den Eindruck haben, dass alle Räume sich nun «neutral» anfühlen. Idealerweise lassen Sie die Fenster geschlossen und den Rauch für ein paar Stunden wirken. Danach dürfen Sie grosszügig lüften.

Nur naturreine Kräuter und Harze

Es gibt zahlreiche Kräuter und Harze, die uns mit ihren unterschiedlichen Wirkungen beim Räuchern ihre Dienste erweisen. Für die Reinigung von Räumen empfehle ich Ihnen Beifuss. Dieser hat eine stark reinigende Kraft auf Aura und Raum, wirkt beruhigend und entspannend, bringt Klarheit und unterstützt das «Loslassen». Auch nach Krankheiten ist Beifuss hervorragend geeignet, um die Raumenergie wieder zu klären. Achten Sie beim Kauf auf Qualität! Die Kräuter und Harze sollten 100% natürlich sein, viele haben Bioqualität und werden auf Kraftplätzen weltweit angebaut und geerntet.

Die Expertin

08_wohnen_fengshui_ute_born_mittel
Ute Born

Ute Born ist Bauzeichnerin und absolvierte eine Ausbildung zur Feng Shui Beraterin am Institut für integrales Feng Shui INFIS. Seitdem berät sie Menschen in ihren Lebens- und Arbeitsräumen. Mit diversen Aus- und Weiterbildungen vertieft sie fortlaufend ihr Wissen in klassischem Feng Shui, Chinesischer Astrologie und Farbgestaltung.

Sie ist Mitbegründerin und Vorstandsmitglied des Berufsverbandes für Feng Shui & Geomantie, Sektion Schweiz. Weitere Infos zu Ute Born finden Sie unter: www.fengshuiberatungen.ch

Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken